Der Messerturm und die Eiserne Jungfrau

Das Schloß Leiter steht knapp am Fuße des Leiterberges oberhalb Auer und ist größtenteils nur mehr Ruine. Nur der Teil, welcher dem Schloßgesinde zur Wohnung gedient haben soll, ist noch ziemlich erhalten. Auf diesem Schloß hauste vorzeiten ein Raubritter, der die vorbeireisenden Kaufleute scheinbar gastfreundlich aufnahm, sie aber zur Nachtzeit entweder in den Messerturm warf, oder in die Arme der “eisernen Jungfrau” zwang. Der Messerturm steht heute noch und tief drunten soll sich ein großes Rad mit Messerschaufeln befinden, das sich bei der leisesten Berührung in Bewegung setzt und alles klein zerstückelt. Auch die Mauernische, in welcher die “eiserne Jungfrau” stand, und die Eisenbänder, welche sie gehalten haben, sieht man noch.

Quelle: Heyl, Johann Adolf, Volkssagen, Bräuche und Meinungen aus Tirol, Brixen 1897, S. 458

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

platzhalter-logo1
Tipp: Mehr zur Bestellung von Bildern finden Sie unter >> Bestellung/Kontakt